CDs von und mit Mulo Francel

Quadro Nuevo - italienische reise (hörbuch)

Gardasee, Verona, Venedig, Rom und Neapel. Glückliche Monate führen Goethe durch das Land, wo die Zitronen blüh´n – die Erfüllung langgehegter Träume. Ausgezeichnet als "Hörbuch des Monats Mai 2009" (Medieninstitut Sankt Michaelsbund)

108-Minuten-Hörbuch auf 2 CDs

Texte aus Johann Wolfgang von Goethe:
Italienische Reise (1786/87), Briefe und Venetianische Epigramme (1790)

Sprecher: Ulrich Tukur, Ulrike Kriener,Frank T. Zumbach
Musik: Quadro Nuevo
Regie: Julia Schölzel und Mulo Francel

Dazu zeitgenössische Kommentare von
Charlotte von Stein, Ludwig Börne, Friedrich von Schiller, Karl Philipp Moritz, Johann Caspar Goethe, Karl August Böttiger, August Kestner


Zum Inhalt
Freiheit als Fremder. Am 3. September 1786 entwischt Goethe seiner eigenen Geburtstagsgesellschaft im böhmischen Karlsbad, inkognito eilt er in einer Postkutsche fort. Als Maler Philippe Möller treibt es ihn in "das Land, wo die Zitronen blüh'n".
Glückliche Monate führen den getarnten Geheimrat quer und längs des italienischen Stiefels - Gardasee, Verona, Venedig, Florenz, Rom und Neapel lernt der scharfblickende Sinnenfreudige mit Aug und Ohr, Nase, Mund und ebenso fachkundig wie neugierig betastend kennen und lieben.
Seine Reise wird Goethe zur Erfüllung langgehegter Träume.

Mit Goethes Reisetagebuch in der Hand spüren Ulrich Tukur, Ulrike Kriener und Frank T. Zumbach diesem poetischen Traum nach.
An stillen Strassenecken und lärmenden Piazze steht das Musikensemble Quadro Nuevo, beobachtet den Reisenden, folgt seinen Gedanken.
Alte Canzoni und Melodien eines fast schon verklungenen Italiens erwecken die Traumbilder des Südens.
Goethes Arkadien - bis heute für uns winterlich gekühlte Mitteleuropäer ein Land voller Verheißungen nach mediterraner Idylle und üppigem Lebensgefühl, es schmeckt nach Verweilen und Aufbrechen, nach Wein, Oliven, verfallenem Weltreich und bestechender Italianità.

Eine Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk Bayern 4 Klassik.



Online-Bestellung

Zurück zur Übersicht